Mit über 100 jähriger Geschichte gilt das Filmtheater Weltspiegel Cottbus als einer der ältesten Kinozweckbauten Deutschlands und als beliebtes Kino welches viele Kindheitserinnerungen geprägt hat . Ein Cottbuser Enthusiast ließ das ehemalige Einsaalkino durch Studio Alexander Fehre neu konzipieren und durchgängig gestalten. Zwei zusätzliche Kinosäle mit jeweils 80 Plätzen und eine Kinobar gehören nun im Erweiterungsbau zum Weltspiegel.

Der historische Saal mit 520 Plätzen wurde durch eine einfahrbare Podestierung auch für Veranstaltungen nutzbar gemacht. Er gilt mit seiner goldenen, denkmalgeschützten Decke als das Highlight des Gebäudes. Durch eine erlebnisreiche und durchgängige Innenarchitektur mit Verweisen auf die frühe Kinogeschichte gelang eine spannende Zusammenführung von Historie und Moderne.

Weltspiegel-Cottbus-Studio-Alexander-Fehre-photo-by-Zooey-Braun-yatzer-25Licht im Dunkeln

Die Wände und Decke des komplett in Schwarz gehaltenen Kinosaals mit dem Namen „Black Box“, sind dreidimensional gefaltet und wirken beim betreten spannend und dramatisch. Schlichte, gerade LED-Lichtlinien unterstreichen die dynamischen Faltungen und präsentieren den Raum von seiner Modernen und Sparsamen Seite.

Der Projektor-Raum steht wie beim Kinematograph mit im Saal, ist jedoch mit hexagonalen Spiegelflächen verkleidet und verschwindet durch die gezielt gesetzten Lichtlinien und dem Dunkel der Black Box im Hintergrund.
Die Sitzreihen knicken an den Seiten leicht ein und konzentrieren den Blick auf die Leinwand.

Das Weltspiegel in Cottbus ist eines der ältesten Lichtspielhäuser Deutschlands und erstrahlt dank Alexander Fehre seit Anfang 2013 wieder in neuem Glanz.

Architektur by: Studio Alexander Fehre
www.alexanderfehre.de

© Fotos by Zooey Braun
http://zooey-braun.de

Bildergalerie:
Bilder und Texte mit freundlicher Unterstützung von:
Alexander Fehre, Designline Licht, Zooey Braun
slider_weltspiegel_cottbus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here